Erneuerung der Energieausweise

Im Jahr 2007 hat der Gesetzgeber die Pflicht zur Vorlage eines Energieausweises bei Vermietung und Verkauf eingeführt. Zum damaligen Zeitpunkt konnte der Eigentümer zwischen dem preisgünstigen verbrauchsorientierten oder dem kostenintensiveren bedarfsorientierten Energieausweis wählen.

Die Gültigkeit beider Varianten ist auf 10 Jahre begrenzt, sodass Eigentümer und Wohnungseigentümergemeinschaften ab dem Jahr 2017 neue Energieausweise erstellen lassen müssen.

 Allerdings ist nur noch der bedarfsorientierte Energieausweis zulässig. Auf die Eigentümer kommen somit erhebliche Kosten zu.

Grundlage für die Neuberechnung ist die ENEV 2014. Die Kennwerte dürften sich dadurch erheblich verschlechtern.